Wenn die Auberginenblüten blühen

Was die Blüten der Aubergine bei Familie Oh auslösen und warum man in Korea den 27. Juli zum Tag des Waffenstillstands erklären sollte.

9 mins read

Jedes Frühjahr pflanzt mein Vater Auberginensetzlinge. Dabei spricht er immer von meinem Großvater. Mein Großvater wurde in Hae Ju 해주시 in der Provinz Hwang Hae, einer Stadt in Nordkorea, geboren. Während des Koreakriegs wurde er aber auf dem Weg in den Süden von seiner Mutter und seinen Geschwistern getrennt. Er sagte immer, dass er sich von seiner Familie trennte, als die Auberginenblüten blühten. Als er in den Süden floh, ass er rohe Auberginen, um seinen Hunger zu stillen. Er vermisste seine Familie sehr, konnte sie aber nicht wiedersehen. Vor 10 Jahren ist er gestorben. Sein letzter Wunsch, noch einmal seine Familie wiederzusehen, blieb leider unerfüllt. Und jedes Mal, wenn im Frühling unsere Familie die Auberginen blühen sieht, kommen sie wieder, die Erinnerungen. Erinnerungen an ihn, der in dem Leid und der unbewältigten Trauer um seine Familie in Nordkorea lebte.

Mit der Zeit nimmt die Zahl der in Südkorea lebenden Familienmitglieder, die durch den Koreakrieg getrennt worden sind, ab. Im Februar 2022 waren nur noch 45.549 Personen als getrennte Familien registriert, was bedeutet, dass nur noch 35 % von ihnen leben. Darüber hinaus steigt ihr Alter weiter an. In der Zwischenzeit verschwindet ihr Schmerz aus unserer Wahrnehmung und wird von der Geschichte überholt. Die Ursachen des Leidens sind jedoch noch nicht überwunden. Der Koreakrieg endete im Juli 1953 mit einem Waffenstillstand und nicht mit einem Friedensvertrag. Der Norden und der Süden befinden sich technisch gesehen immer noch im Krieg. In diesem Sinne leben wir in einer Zeit, in der jederzeit ein Krieg ausbrechen kann. Regionale Gefechte wie die Schlacht von Yeonpyeong und die Versenkung der ROKS Cheonan haben bereits stattgefunden. Wenn sich diese Ereignisse wiederholen, ist es nur eine Frage der Zeit, bis wieder ein Krieg ausbricht. Um eine solche Tragödie zu verhindern, sollten wir den 27. Juli zum Tag des Waffenstillstands erklären. Ich glaube, dass dies die Menschen für die aktuelle Situation in Korea sensibilisieren und ihnen die Notwendigkeit eines Friedensvertrags näherbringen würde.

Für einen Frieden braucht es die Unterstützung aller Generationen.

Sumin Oh

Ein Grund, warum ich so denke, ist, dass der Koreakrieg auf unserem Territorium stattgefunden hat. Es ist etwas peinlich, dass wir den Waffenstillstandstag nicht zum nationalen Feiertag erklärt haben. In den USA wird der National Korean War Veterans Armistice Day bereits jedes Jahr am 27. Juli begangen, um die 5,7 Millionen Veteranen des Koreakriegs und diejenigen, die das ultimative Opfer gebracht haben, zu würdigen. Dieser Tag wurde eingeführt, um an den Friedensvertrag zu erinnern, der zu einem Waffenstillstand führte. Am Nationalen Tag des Waffenstillstands für die Veteranen des Koreakriegs werden die Menschen aufgefordert, sich einen Moment Zeit zu nehmen, um dem Dienst und den Opfern der amerikanischen Truppen während dieses Konflikts zu gedenken. Der Jahrestag des Waffenstillstands, der den Koreakrieg beendete, sollte uns daran erinnern, wie wichtig die Beendigung der Feindseligkeiten zwischen den beiden koreanischen Staaten und ein dauerhafter Frieden auf der koreanischen Halbinsel sind.

Das Kommando der Vereinten Nationen gedenkt jeweils am 27. Juli in Panmunjom den Jahrestag des koreanischen Waffenstillstandsabkommens. | Photographer Daniel Thomas Faller

Ein weiterer Grund ist, dass es einen hohen Bedarf gibt, künftige Generationen über die Notwendigkeit eines geeinten, auf Frieden basierenden Koreas aufzuklären. Einer aktuellen Umfrage zufolge geht die Zahl der Studenten, die eine Wiedervereinigung für notwendig halten, zurück. Im Jahr 2020 waren 62,4 % der Meinung, dass die Wiedervereinigung notwendig ist, doch im Jahr 2021 sank dieser Anteil auf 61,2 %. Auch der Anteil der Studenten, die der Meinung sind, dass Nordkorea ständige Wachsamkeit erfordert, steigt. Im Jahr 2020 waren nur 24,2 % dieser Meinung, im Jahr 2021 jedoch 27,1 %. In Anbetracht der oben genannten statistischen Ergebnisse liegt ein vereintes Korea für die jüngeren Generationen noch in weiter Ferne. Die älteren Generationen, die den Krieg erlebt haben, halten Nordkorea zwar für unseren Feind. Sie sehen aber die beiden Koreas als eine einzige Rasse. In diesem Sinne ist es dringend notwendig, die jüngeren Generationen über die Notwendigkeit der Vereinigung der beiden Koreas aufzuklären. Außerdem wäre der 27. Juli als Nationalfeiertag eine gute Gelegenheit, die Friedensbemühungen unseres Volkes in der Welt bekannt zu machen und mehr Interesse und Sympathie für die Situation zwischen den beiden Koreas zu wecken.

Ich glaube wir können die sozialen Medien nutzen, um den Menschen bewusst zu machen, wie wichtig es ist, die Feindseligkeit zwischen den beiden Koreas dauerhaft zu beenden.

Sumin Oh

Um den Waffenstillstandstag effektiver zu begehen, können wir in verschiedenen Bereichen einiges tun. Zunächst einmal könnten in den Schulen viele Arten von Aktivprogrammen durchgeführt werden. Am Tag des Waffenstillstands können die Schüler durch die Teilnahme an Aktivitäten, die mit dem Koreakrieg in Verbindung stehen, viele Dinge lernen. So könnten sie zum Beispiel erfahren, wie es ist, ein getrenntes Familienmitglied zu sein. Dies könnte den Schülern helfen, die Realität der koreanischen Teilung zu erkennen und sich in den Schmerz der getrennten Familienmitglieder einzufühlen. Dies würde dann das Interesse für die friedliche Vereinigung von Nord- und Südkorea wecken. Darüber hinaus können wir uns die sozialen Medien zunutze machen, um etwas zu bewirken. Heutzutage nutzen immer mehr jüngere Generationen verschiedene Arten von Social Networking Services (SNS) wie Facebook, Instagram, Twitter und Tik Tok als Kommunikationsmittel. Es gibt zum Beispiel Internet-Challenges, die sich auf ein Genre viraler sozialer Spiele beziehen, bei denen Menschen sich selbst bei der Durchführung derselben Aktion aufnehmen und sie auf ihre SNS hochladen. Eine der bekanntesten Internet-Challenges ist die Ice Bucket Challenge, die darauf abzielt, das Bewusstsein für die Lou-Gehrig-Krankheit zu schärfen und zu Spenden für die Forschung aufzurufen. Die sozialen Medien haben eine wesentliche Rolle bei der Verbreitung dieser Herausforderung und der Sensibilisierung der Öffentlichkeit für die Notwendigkeit der Unterstützung von Patienten mit dieser Krankheit gespielt. In diesem Zusammenhang können wir die sozialen Medien nutzen, um den Menschen bewusst zu machen, wie wichtig es ist, die Feindseligkeit zwischen den beiden Koreas dauerhaft zu beenden.

Ich glaube, dass der Frieden mit der starken Unterstützung aller Generationen geschlossen werden sollte. Mit den Methoden, die ich oben vorgeschlagen habe, können wir etwas bewirken, auch wenn die Veränderung nicht so groß ist. Wenn wir uns alle gemeinsam anstrengen, bin ich zuversichtlich, dass der Waffenstillstand vom 27. Juli 1953 schließlich in einen Friedensvertrag münden wird, der eine neue Ära einleitet, in der die getrennten Familienmitglieder wieder zusammengeführt werden, bevor es zu spät ist.

Sumin Oh

SEOUL | Korea

Sumin, born and raised in Seoul, is a high school student in South Korea. She lived in USA for a short time. Sumin takes great interest in Korea’s cultural assets. She also has a passion for English Literature. In her free time, she like to read books, watch movies, and listen to Taylor Swift.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

error: Alert: Content is protected !!