Warum ist der 5. Mai bei den Kindern Südkorea’s so beliebt?

Korea feiert heute seinen Kindertag. Dieses fast hundertjährige Tradition erlebte im Laufe der Geschichte einige Höhen und Tiefen.

5 mins read

Als ich klein war, gab es drei Tage im Jahr, auf die ich mich immer gefreut habe: Weihnachten, meinen Geburtstag und den Kindertag. Diese drei Tage im Jahr waren für mich aus einem einfachen Grund unvergesslich: Ich bekam Geschenke und durfte Kuchen essen. Geschenke und Kuchen sind in vielen Haushalten auf der ganzen Welt zu Weihnachten und an Geburtstagen gang und gäbe, aber in Korea ist der Kindertag ein weiterer Feiertag, an dem sich die Kinder wertgeschätzt und respektiert fühlen können.

Der Kindertag, auch 어린이 날 (eorini-nal) genannt, wird in Korea jährlich am 5. Mai gefeiert. Sein Begründer, Bang Jeong-Hwan 방정환 , führte diesen Feiertag 1923 ein, um den Kindern ein Gefühl der Unabhängigkeit zu vermitteln und legte besonderen Wert darauf, dass die Kinder von den Erwachsenen mehr als üblich respektiert und betreut werden. Ursprünglich wurde dieser Feiertag aufgrund der damaligen wirtschaftlichen Schwierigkeiten Koreas eingeführt. Bang war aber auch der Meinung, dass die Unschuld der Jugend dadurch verdorben würde.

Schon im Kindergarten wird die Vorfreude auf den Kindertag geweckt. | Photographer Daniel Thomas Faller

Der Feiertag wurde während der japanischen Besatzung Koreas eingeführt. Die Japaner verhinderten oft die Feier des Kindertages, weil sie die Verbreitung revolutionärer Ideen befürchteten. Nach der Erlangung der Unabhängigkeit Koreas im Jahr 1945 wurde der Tag jedoch in ganz Korea gefeiert und somit 1961 von der koreanischen Regierung offiziell zum Kindertag ernannt. Seit 1975 gilt der Kindertag in Korea als Nationalfeiertag.

Ich habe mit 13 Jahren aufgehört, den Kindertag zu feiern. Es gibt aber dennoch Familien, die mit ihren Kindern weiterhin den Kindertag zelebrieren, bis diese das gesetzliche Alter erreicht haben.

Paul Moon

Heute wird der Kindertag jährlich von Familien im ganzen Land gefeiert. Alle, sowohl die Eltern als auch die Kinder, haben an diesem Tag frei von der Arbeit und der Schule. Viele Familien nutzen diese Gelegenheit, um auszugehen und die Freizeit zu genießen. Dieses Vergnügen wird dadurch erleichtert, dass viele Einrichtungen wie Zoos, Vergnügungsparks und Kinos ihre Eintrittskarten für Kinder unter einem bestimmten Alter kostenlos oder zu einem ermäßigten Preis anbieten. Weitere häufige Aktivitäten sind Picknicks, Besuche von Nationalparks sowie traditionelle koreanische Spiele. Und das wichtigste – Geschenke für Kinder.

Seit einiger Zeit kann man am Kindertag einen interessanten Trend beobachten. Da viele Eltern erwarten, dass am Kindertag Vergnügungsparks und andere Vergnügungseinrichtungen überfüllt sind, meiden sie diese Orte. Das hingegen führt dann wiederum dazu, dass Kindertag diese Parks halb leer sind. Dieses Phänomen nennen die Koreaner „Glücksspiel der Bürger“.

Wie so oft auch die guten Dinge im Leben ein Ende haben, so gibt es auch ein Ende was die Altersgrenze beim Kindertag anbelangt. Die meisten der oben erwähnten Unterhaltungseinrichtungen gewähren Jugendlichen ab dem Alter von zwölf Jahren keine besondere Ermässigungen mehr. Und so betrachten viele in Korea das Alter von 13 Jahren als Grenze für die Feier des Kindertags. Auch ich habe mit 13 Jahren aufgehört, den Kindertag zu feiern. Es gibt aber dennoch Familien, die mit ihren Kindern weiterhin den Kindertag zelebrieren, bis diese das gesetzliche Alter erreicht haben.

Viele Kinder wollen heute nur eines: spielen, spielen, spielen. | Photo by Jeong hee Yoon

Im vergangenen Jahr war das gesellige Beisammensein in Vergnügungsstätten während Corona vollständig verboten und es gab Beschränkungen für die Gruppengröße in Restaurants. Mit der kürzlich erfolgten Lockerung der COVID-19-Beschränkungen können Kinder in ganz Korea jedoch zum ersten Mal den Kindertag fast wieder ungehindert feiern.

Auch wenn es für viele Menschen ungewohnt sein mag, in einer Welt ohne Beschränkungen Freizeit zu verbringen, ist es fast sicher, dass am 5. Mai, dem Tag der Kinder, überall in Korea fröhliche und spielerische Klänge zu hören sein werden.

Paul Moon

SEOUL | Korea

Paul is our youngest writing talent in the Magazine. He is currently a high school student residing and studying in South Korea, he contributes to school newspapers and magazines and has a passion for writing. He is looking to improve his writing and open his creativity.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

error: Alert: Content is protected !!